Logo und Branding von together

There is a place where
we are together

In der Stadt und auf dem Land:

SEXUELLE ORIENTIERUNG & HOMOPHOBIE IN DER JUGENDARBEIT

Wir luden Sie herzlichst zu diesem Fachtag ein – Wann? 04.09.2013, 9:30 bis 16:15 – Wo? Fabrik Heeder / Krefeld
Kosten? Für Sie als Teilnehmer kostenfrei


Einleitung des VorstandesLesbische und schwule Jugendliche gibt es überall in NRW, überall erleben sie dieselben Ängste und Sorgen. Überall erleben sie, dass es „normal“ ist, heterosexuell zu sein und haben die Aufgabe trotz Selbstzweifel, Ausgrenzung und Diskriminierung zu einer selbstbewussten Persönlichkeit zu werden. Hierbei fühlen sie sich oft allein, kennen keine anderen Lesben und Schwule und haben keine Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

Nach dem anyway in Köln haben sich in einigen Großstädten in NRW aus ehrenamtlichen Jugendgruppen lesbisch- schwule Jugendzentren entwickelt. Diese sind aber für die meisten Jugendlichen in NRW nicht erreichbar. Besonders im ländlichen Raum.

Seit November 2011 finanziert das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW das Modellprojekt „together niederrhein“. Hierdurch haben wir die Chance, modellhaft Lösungen für den ländlichen Raum zu entwickeln und praktisch zu erproben.

Aufgabe des Projektteams ist es gleichermaßen zusammen mit jungen Lesben und Schwulen neue Angebote, wie örtliche Jugendgruppen zu initiieren und Jugendliche zu beraten, wie auch die Strukturen der Jugendarbeit für die besondere Lebenssituation von jungen Lesben und Schwulen zu sensibilisieren und sie möglichst als Partner zu gewinnen. Diesen Zweck verfolgte auch diese Fachtagung „In der Stadt und auf dem Land: Sexuelle Orientierung & Homophobie in der Jugendarbeit“.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und Unterstützer*innen, die mitgeholfen haben, dass diese Veranstaltung ein Erfolg wurde. Der unerwartet große Zuspruch und die engagierte Teilnahme vieler haben uns sehr beeindruckt. Dies macht uns Mut für die Zukunft und wir hoffen, dass die Veranstaltung zu neuen Einsichten, Ideen und Kooperationen beigetragen hat, um lesbische und schwule Jugendliche verstärkt zu unterstützen und Homophobie, vor allem unter Jugendlichen engagiert entgegen zu treten.



Programm

10:00
Eröffnung
durch Kathrin Balke / anyway e.V., Thomas Mehlkopf SVLS e.V. und Sven Norenkemper / Coming Out Day e.V.

Eröffnung als PDF herunterladen



11:00
Talkrunde
unter anderem mit Kordula Völker & Thomas Hermanns


11:30
Referat
»Voll schwul!« Warum es noch lange nicht normal ist, Dr. Ulrich Biechele, Diplom-Psychologe / Psychologische Lesben- und Schwulenberatung Rhein-Neckar

Referatsdokumentation als PDF herunterladen



12:15
Referat
Jugendarbeit verqueeren! Über Notwendigkeit und Chancen einer heteronormativitätskritischen Perspektive für die Jugendarbeit.
Prof. Dr. Melanie Groß, Fachhochschule Kiel

Referatsdokumentation als PDF herunterladen



13:00
Im Dialog
Podiumsdiskussion mit Fachkräften der Jugendarbeit.
Moderation: Ulrike Werthmanns-Reppekus, Paritätisches Jugendwerk NRW / Geschäftsführerin



13:30
Imbiss & Markt der Möglichkeiten

Projekte der lesbischen / schwulen Jugendarbeit stellen sich vor


14:45
Arbeitsgruppen

Gruppe 1: Lesbische / Schwule Jugendliche und Offene Jugendarbeit

Gruppe 2: Lesbische / Schwule Jugendliche und verbandliche Jugendarbeit

Gruppe 3: Lesbische / Schwule Jugendliche und Jugendsozialarbeit


16:00
Abschluss

Lockerer Abschluss beim Markt der Möglichkeiten


Moderation

Cordula Völker & Georg Roth>


Veranstalter

Der SVLS e.V. ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Der Verein organisiert seit 1998 Angebote der lesbisch- schwulen Jugendarbeit im Ruhrgebiet. Im Rahmen des Modellprojektes »together niederrhein« engagiert er sich seit 2011 für den Aufbau und die Stärkung von Unterstützungsangeboten für lesbische und schwule Jugendliche in einer ländlich geprägten Region.


Kooperationspartner

Anyway Köln Coming Out Day e. V. Stadt Krefeld

Gefördert durch

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfahlen hms


Unterstützt durch

AGOT-NRW e. V. LAG JUGENDSOZIALARBEIT NORDRHEIN-WESTFALEN DER PARITÄTISCHE Landesjugendring NRW


Bitte aktiviere JavaScript, um Facebook-Inhalte darzustellen.