Logo und Branding von together

There is a place where
we are together

Infos zu Trans*

Was ist eigentlich Trans*? Was der Begriff Trans* aussagen möchte ist gar nicht so einfach zu verstehen.
Selbst zwischen Menschen, die sich als Trans* definieren gibt es immer wieder Unstimmigkeiten.


Doch versuchen wir trotzdem mal ein bisschen Klarheit zu schaffen:

Trans* bezieht sich allgemein auf unser Geschlecht. Dieses kann in drei Bereiche unterteilt werden:

  • In unser soziales Geschlecht (Gender), das unsere Geschlechterrolle in der Gesellschaft beschreibt.
  • In unser genitales Geschlecht, das an unseren äußeren Geschlechtsmerkmalen festgemacht wird.
  • In unsere geschlechtliche Identität, die Auskunft darüber gibt wie wir uns fühlen und uns selber sehen.

Egal wie sich Punkt 1 und 3 ausgestalten, wie sich also unsere Geschlechterrolle im Laufe des Lebens entwickelt und wie wir uns fühlen, bei unserer Geburt wird uns aufgrund unserer äußeren Geschlechtsmerkmale eines der beiden Geschlechter (männlich oder weiblich) zugeordnet.

Die Gemeinsamkeit aller Trans*Menschen: Sie identifizieren sich nicht oder nur sehr wenig mit diesem zugeordneten Geschlecht.

Wir benutzen den Begriff Trans*, da in dem Gender-Stern alle unterschiedlichen Selbstdefinitionen Platz finden. Die drei am häufigsten benutzten Trans-Begriffe sind Transsexualität, Transidentität und Transgender.

Was aus dem Trans*Sein eines Menschen folgt, kann wieder sehr individuell sein. Manche Trans*Menschen ändern ab einem gewissen Zeitpunkt ihren Namen, sowie häufig auch das Pronomen mit dem sie angesprochen werden möchten. Zudem passen sie ihre Kleidung dem Geschlecht an, dem sie sich zugehörig fühlen und nehmen auch einige der stereotypen Geschlechterrollen des empfundenen Geschlechts an. Andere lassen zudem ihren Körper dem empfundenen Geschlecht angleichen. Wieder andere sträuben sich gänzlich dagegen sich einem der beiden Geschlechter (w/m) zuzuordnen.

Die Selbstbezeichnungen die aus den verschiedenen Trans*Identitäten folgen, können zum Beispiel folgendermaßen aussehen:

  • Einige Personen bezeichnen sich über einen gewissen „Transitions-Zeitraum“ hinweg als Trans*, andere ihr Leben lang.
  • Manche bezeichnen sich als Trans*Mann oder Trans*Frau, wobei Mann und Frau für das Geschlecht stehen dem sie sich zugehörig fühlen.
  • Wieder andere sind froh, wenn sie eines Tages das Geschlecht ihres nennen können, als das sie sich fühlen und bezeichnen sich fortan als Mann oder Frau.

Wichtig ist, dass trans* zu sein nichts mit der sexuellen Orientierung eines Menschen zu tun hat. Es geht um das eigene Geschlecht, von dem dann ein Begehren ausgehen kann, nicht aber um die Menschen, die begehrt werden.



Sexuelle Orientierung und Trans* Ein Trans*Mensch kann demnach genau wie alle anderen Menschen auch hetero-, homo- oder bisexuell sein, sowie jede weitere sexuelle Orientierung haben.


Es wird bei der Bezeichnung immer von dem empfundenen Geschlecht ausgegangen.

Beispiele:

  • Ein Trans*Mann der Frauen begehrt ist heterosexuell,
  • Ein Trans*Mann der Männer begehrt ist homosexuell (schwul),
  • Ein Trans*Mann der Frauen sowie Männer begehrt bisexuell.
  • Eine Trans*Frau die Männer begehrt ist heterosexuell,
  • Eine Trans*Frau die Frauen begehrt homosexuell (lesbisch)
  • Eine Trans*Frau die Frauen sowie Männer begehrt bisexuell.

Bitte aktiviere JavaScript, um Facebook-Inhalte darzustellen.