LESBISCHE, SCHWULE & TRANS* JUGENDLICHE UNTERSTÜTZEN

HOMO- & TRANSFEINDLICHKEIT BEGEGNEN

VIELFALT FÖRDERN

zum Thema der Jugendarbeit machen, ist Aufgabe der Fachberatungsstelle „gerne anders“.


Wussten Sie, dass …

  • ca. 5-7 % der Jugendlichen lesbisch / schwul sind?
  • 50 % der Mädchen / 70 % der Jungen, Lesben und Schwule gar nicht gut finden?1
  • 20 % der Mütter / 25 % der Väter die Homosexualität ihrer Kinder dauerhaft nicht akzeptieren?2
  • 60 % der jungen Schwulen Gewalterfahrungen erleben mussten?3
  • Junge Lesben und Schwule ein 4-7faches Suizidrisiko haben?4
  • Junge Lesben und Schwule ein 4-7faches Suizidrisiko haben?4

Diese Diskriminierung wirkt nicht nur auf junge Lesben und Schwule. Ein Klima der Abwertung und Ausgrenzung hat viele Gründe und wirkt sich negativ auf alle jungen Menschen – gleich welcher sexueller Orientierung, Herkunft oder Religion – aus.

gerne anders

Wir unterstützen Fachkräfte, Einrichtungen, freie Träger und Kommunen darin, junge Lesben, Schwule und Bisexuelle sowie Trans*personen verstärkt als Zielgruppe der Jugendarbeit in den Blick zu nehmen, bedarfsgerechte Angebote für sie zu gestalten, Zugangsbarrieren bei bestehenden Angeboten abzubauen und Maßnahmen zum Abbau gegen Heterosexismus und Homo- sowie Trans*feindlichkeit zu ergreifen.

Neben Workshops und Seminare zur Sensibilisierung und Weiterbildung, beraten wir Sie gern konkret im Hinblick auf Ihre Situation und Fragestellung.

Wir beraten Sie gern!

“gerne anders!”
Friedrichstr. 20
45468 Mülheim an der Ruhr

Tel.: 0208 – 91 19 59 04
Fax: 0208 – 91 19 31 55
fachberatung@gerne-anders.de