JUNG. LESBISCH. SCHWUL. BI. TRANS.
Treffen.
Chillen.
Machen.
Zurück

Finanzierung gesichert! Neues Zentrum in Mülheim wird Realität

Große Unterstützung von allen Seiten ermöglicht gewagte Pläne

Schon lange war er zu klein, der together Jugendtreff in Mülheim an der Ruhr. Die Lebenslust-Beratungsstelle mit ihren Gruppen für Erwachsene braucht ebenfalls mehr Platz und auch die NRW-Fachberatung „gerne anders!“ ist immer wieder auf der Suche nach geeigneten Seminarräumen. Ein neues Zentrum in Mülheim an der Ruhr, dass nicht nur den bestehenden Angeboten ausreichend Raum bietet, sondern zugleich lang ersehnte Projekte u.a. im Bereich queerer (Jugend-)Kultur ermöglicht, muss her.

Das 330 qm große Ladenlokal im Gebäude des Innenstadteinkaufszentrums FORUM (direkt am Hauptbahnhof) und die damit verbundene Umbaumaßnahme mit einem Volumen von rund 250.000,00 € erschien zunächst sehr gewagt. Nun wird sie Realität.

Wir sind überwältigt von dem Rückenwind, den wir von allen Seiten bekommen haben.“ so Torsten Schrodt, Vorstand des SVLS e.V.. Neben der Stadt Mülheim an der Ruhr und dem Land NRW gehört die Brost-Stiftung zu den bisher größten Unterstützer:innen. Aber auch aus der Mülheimer Bevölkerung und aus der Community gab es nicht nur ermutigende Worte. „Neben Geldspenden erreichten uns auch viele Unterstützungszusagen, selbst mit anzupacken. Die Idee eines solchen Zentrums motiviert offenbar viele.“ fasst Torsten Schrodt zusammen.

Alle Hürden sind natürlich noch nicht ausgeräumt: Der notwendige Bauantrag muss erst noch genehmigt werden, gute Handwerker:innen sind Mangelware und auch steigende Material- und Handwerker:innenkosten bergen Risiken. „Aber wir werden das hinkriegen!“ ist sich Torsten Schrodt sicher und hofft hierbei auf weitere Unterstützung und Spenden.

Einen Eröffnungstermin gibt es noch nicht, aber eine kleine Weihnachtsfeier im neuen Zentrum ist der Wunsch. Bis dahin ist noch einiges zu tun, die Fläche extrem renovierungsbedürftig. Gestartet sind derweil die Rückbauarbeiten und auch der Beteiligungsprozess zur Gestaltung. Ideen und Wünsche wurden gesammelt und klar ist bereits jetzt: Barrierefreiheit hat einen sehr zentralen Stellenwert.

Weitere Unterstützung wird benötigt. Das Team freut sich über Unterstützung von Handwerker:innen und Spenden. Weitere Infos: https://together-virtuell.de/spenden/